Bewältigungsgruppe

Ziel ist es, Personen mit bestehender „Negativ-Erfahrung“ zunächst eine Anlaufstelle zu bieten, um anschließend gemeinsam Kontakte zu kooperierendem und ausgewähltem Fachpersonal herzustellen.

Die Bewältigungsgruppe ist somit keine Therapie, vielmehr eine reine Selbsthilfegruppe

und setzt sich derzeit hauptsächlich mit den Themen Co-Abhängigkeit, Borderline,

Psychiatrie- und Gewalt Erfahrungen auseinander.

 

Es handelt sich um eine geschlossene Gruppe. Um die Qualität und Individualität

eines jeden Teilnehmers innerhalb dieser Gruppe zu gewährleisten, ist diese

auf 6 Teilnehmer begrenzt.

 

Im Anschluss eines jeden Gruppentreffens steht die Gruppenleitung mit Dipl. Sozialpädagoge

(FH) Christian Probst in Kontakt, um sich über wesentliche Punkte auszutauschen.

Die angesprochenen Aspekte werden dabei streng vertraulich behandelt.

 

Sie haben vor an der Bewältigungsgruppe teilzunehmen? Bitte nehmen Sie Kontakt zu Marianne Schmid auf. 

Vorbild Jugendlicher - Leitbild Mensch e.V.